NewsVereinStatistikenNachwuchsFanartikel  
 
     
 

Verein » Geschichte » 1922 - 1947

 
 Eckdaten & Vorstand
 Erfolge
 ESV-Sportanlage
 80 Jahre SV Ebensee
 Geschichte
 1922 - 1947
 1948 - 1984
 1985 - 1993
 1994 - 2001
 2001 - 2004
 Saison 2004/05
 Saison 2005/06
 Saison 2006/07
 Saison 2007/08
 Saison 2008/09
 Saison 2009/10
 Saison 2010/11
 Saison 2011/12
 Saison 2012/13
 Saison 2013/14
 Saison 2014/15
 Saison 2015/16
 

HEIMSPIEL

SVE 1922 : ATSV Zipf

Samstag, 28.4.2018

Anstoß 14:30/16:30

 

 
Oberösterreichischer FußballverbandÖsterreichischer FußballbundAllgemeiner Sportverband Oberösterreich
 
 
Unterhaus.at
 


1922 - 1947

 

Die Geschichte unseres Vereins ist lange und wechselhaft. Gute Spieler und herausragende Momente gerieten in Vergessenheit, andere wurden zu Legenden, vieles aus der Geschichte ist noch immer präsent und beeinflusst das Leitbild des Vereins. Hunderte Spieler spielten, trainierten und schwitzten für die verschiedenen Mannschaften des SV Ebensee, unzählige Siege und Meisterschaften konnten erkämpft (und danach ausgiebig gefeiert) werden, doch auch von Niederlagen und Abstiegen wurde unser Verein keineswegs verschont.

 

ESV um 1925



st.: Janis (Bahnbeamter), Dr. Widemann (Zahnarzt), Jäger Gott-lieb, Appeldauer, Zehentleitner Sepp, Gruber Fritz, Hoffmann Sepp, Gneissl Franz (Dachdecker-meister, Schriftführer)
kn.: Schwaiger Karl, Vogl Leopold, Hinterberger David
sitz.: Stöckl Franz (Cafe Zentral), Randacher, Steinkogler Hans

Im Jahr 1922 nimmt die Ebenseer Fußball-Geschichte ihren Anfang. Offi-ziell unter dem Namen "SK Ebensee" gegründet, beginnt der Verein 1922 in das Geschehen einzugreifen. Erster Obmann der Ebenseer Sportver-einigung war Otto Hempl, erster Schriftführer Franz Gneissl.

An einen Meisterschaftsbetrieb im modernen Sinn ist noch nicht zu denken, Freundschaftsspiele und Turniere prägen den Fußballsport im inneren Salzkammergut. (Gegner da-bei vor allem der Gmundner FK, Bad Ischl und Altmünster).

 

 

 

Eines der ältesten Fotos (1933)



von links: Georg Holzinger, Hans Vogl, Heinrich Neuhuber, Sepp Wiesauer, August Pilz, Ferdinand Pointner, Hans Pilz, Fritz Gaigg

Ab Mitte der Zwanziger wird (ange-blich) an der Meisterschaft der "2. Klasse Westkreis" teilgenommen. Die Vereinstätigkeit beschränkt sich aber keineswegs nur auf Fußball, auch die Sparten Wassersport (Schwimmen) und Kraftsport (Ringen und Boxen) stehen auf dem Programm.  Mit dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich findet dieses florierende Vereinsleben ein abruptes Ende, der SV Ebensee muss auf-gelöst werden.

 

 

Meister 1946/47



st.: Jobst, Staudinger, Zeiler, Leonhartsberger, Sekac, Matousek, Petz, Cutta, Blank
kn.: Huemer, Wiesauer, Grey

Schon am 1. Juni 1946 erfolgt jedoch die neuerliche Vereinsgründung als "Ebenseer SV 1922". Schon mehr als ein halbes Jahr vorher, am 7. Oktober 1945, wurde durch das 6:6 gegen Wimsbach der erste Meisterschafts- punkt geholt.

 

Erstklassige Spieler aus ganz Österreich und Europa, die durch die Wirren des Krieges und der Nachkriegszeit nach Ebensee verschlagen wurden, haben nachhaltigen Einfluss auf das Fußballgeschehen in Ebensee. Ehemalige Spieler des LASK, von Rapid Wien und sogar von 1860 München sorgen für den Meistertitel im Jahre 1947. Trainer dieser Meistermannschaft war Heribert Meisel, später beliebter Radio und TV-Kommentator.

 

 

 

1922 - 1947

1948 - 1984 

1985 - 1993

1994 - 2001

2001 - 2004